Songtexte

// SONGTEXTE //

FLIEGEN /

 

Manchmal ist das Leben schwierig
Und es sind nur noch Mauern übrig – die mich blockieren
Manchmal mach ich viele Fehler
Die bereue ich dann wieder
Würd sie gern ausradieren
Manchmal bin ich einsam und würde gerne wieder von vorn beginnen
Manchmal passiert etwas Schlimmes und ich finde dabei leider keinen Sinn
Dann denk ich mir „Wär das jetzt schön, endlich frei zu sein“

Ich wünscht, ich könnte fliegen
Einfach nur noch fliegen
Weit übers Meer – Wär‘ nicht mehr sorgenschwer
Ich wünscht, ich könnte fliegen
Einfach nur noch fliegen
Weit durch die Stadt- Und fall ich mal hinab

Dann bleib ich einfach liegen
Ich wünscht ich könnte fliegen

Manchmal hab ich diese Tage
An denen stelle ich mir die Frage nach dem Lebenssinn
Manchmal plagen mich die Sorgen
Dann denk ich sofort an Morgen
Hoff, dass es besser wird
Manchmal denk ich zu viel – Dann vergesse ich mein Ziel und meinen Weg
Manchmal wein ich Nachts und hab mein Glück verpasst
Doch es ist nie zu spät, Ich finde meinen Weg

Ich wünscht, ich könnte fliegen
Einfach nur noch fliegen.
Weit übers Meer –  Wär‘ nicht mehr sorgenschwer
Ich wünscht, ich könnte fliegen
Einfach nur noch fliegen
Weit durch die Stadt- Und fall ich mal hinab

Dann bleib ich einfach liegen
Ich wünscht ich könnte fliegen

Hilf mir- lass mich nicht stürzen
Hilf mir- lass mich nicht fallen
Es gibt so viele Mittel die mich wieder heilen


Texte: Michael Daniel Zimmermann (MICK ZIMMER)


Verlernt zu lieben /

Ich blas die Kerze leise aus
Ich seh den Donner und den Blitz
Es wird still um uns
Was einmal war ist nun so leer
Sag zählt das überhaupt nichts mehr?

Sag mir- hab ich verlernt zu lieben?
Weiß ich nicht mehr wie das geht?
Sag mir- hab ich verlernt zu lieben?
Woher soll ich das wissen- wenn das Allerschönste fehlt?

Meine Welt ist kalt
Ich finde kaum noch Halt
Ich falle immer tiefer
Das Gefühl ist schwer zu beschreiben
Sag kannst du nicht einfach bleiben?
Ich kann das nicht mehr verstehen
Kann nur noch dunkel sehen.

Sag mir- hab ich verlernt zu lieben?
Weiß ich nicht mehr wie das geht?
Sag mir- hab ich verlernt zu lieben?
Woher soll ich das wissen- wenn das Allerschönste fehlt?

Unsere Liebe ist wie ein Eisberg- Der langsam schmilzt…
Viele Erinnerungen verblassen- weil du sie nicht mehr willst…


Bleibe nicht stehen /

Ich sitze hier seit Stunden
Und nichts ist so wie´s war
Tage werden zu Sekunden
Und einiges wird klar
Wir haben so viel überwunden
Doch es bleiben tiefe Wunden                                                                            

Ich bleibe nicht stehen
Ich änder mich nicht
Ich änder mich nicht – für Dich
Egal wie wir´s drehen
Ich bin der  – der ich bin
Und mir kommt nichts andres in den Sinn

Wo ist unsre Zeit geblieben?
Still und leise allein
Ich will mich selber bekriegen
Muss das wirklich sein?
Hast meine Augen verbunden
Und ich bin verschwunden